IT-Kommunikation: Techniken für mehr Erfolg

IT-Interessen verständlich und plausibel machen
 

Für User sind Smartphones, PCs und letztlich sämtliche modernen Endgeräte, Apps und Betriebssysteme universell nützlich und komfortabel zu bedienen. Hinter den Kulissen jedoch ist IT hochkomplex, Software per Definition immateriell und Hardware Wunderwerke moderner Technik − unglaublich leistungsstark, aber auch extrem sensibel, volatil, anspruchsvoll und ohne IT-ler letztlich nicht betriebsfähig.

Dies führt aus Sicht von IT-Personal zu einer großen Kluft in der externen Wahrnehmung von IT-Systemen und der exorbitanten Unterschätzung bestehender Komplexitäten. Die Crux ist, dass es aufgrund dieses hohen und ständig steigenden fachlichen Anspruchs kaum mehr möglich scheint, Usern, Managern oder Einkäufern die Zusammenhänge wirkungsvoll und plausibel zu erläutern. Nicht selten sind Konflikte vorgezeichnet.

In diesem Seminar lernen Sie, wie Sie komplexe Sachverhalte, Produkte und Dienstleistungen aus der IT verständlich erläutern und Ihre IT-Interessen verständlich kommunizieren.

 

Programm-Download

 

Datum

Ort

Preis *

Verfügbar

 

 

25.03.2024

online

Online

650 €

 

Details

Seminartage:

Montag, 25.03.2024
09:30 Uhr – 17:30 Uhr

Preis:

Bitkom-Mitglied: 550

Nicht-Mitglied: 650

* Alle Preise zzgl. 19% USt.

Datum

25.03.2024

Ort

online

Online

Preis

650 €

Verfügbar

 

Details

Seminartage:

Montag, 25.03.2024
09:30 Uhr – 17:30 Uhr

Preis:

Bitkom-Mitglied: 550

Nicht-Mitglied: 650

* Alle Preise zzgl. 19% USt.

Ziele des Seminars

Dieses eintägige Seminar vermittelt Ihnen, wie man unter weitestgehender Vermeidung von IT-Fachjargon auch komplexe IT-Zusammenhänge verdeutlichen kann. Barrieren werden abgebaut, IT-ler und Nicht-IT-ler finden zusammen und können die Interessen und Argumente der jeweils anderen Seite nachvollziehen.

Nach dem Seminar kennen Sie typische Verständigungsprobleme, können diese vermeiden und mithilfe der erlernten Kommunikationsmethoden selbst kommunikativ stärker auftreten.

Ziel ist es, dass Sie beispielsweise als Entwickler, Analyst oder Administrator besser verstanden werden und Ihre Interessen und Positionen gegenüber Kollegen und Kolleginnen anderer Fachbereiche ebenso wie gegenüber Führungskräften erfolgreicher vertreten. Als IT-Consultant oder im IT-Service artikulieren Sie sich zudem noch verständlicher, sympathischer und wirkungsvoller gegenüber Ihren Kunden und Partnern.

Besonderer Service: Eine vom Dozenten erstellte Übersicht mit bewährten Kommunikationstechniken, die im Seminar besprochen werden, wird Ihnen im Alltag wertvolle Dienste leisten.

Inhalte des Seminars
  • Die Interessenlage von Usern und anderen Rollenträgern als IT-ler besser nachvollziehen können
  • Die Gründe für typische Verständigungsprobleme in Unternehmen in Bezug auf IT-Sachverhalte
  • Selbst- und Fremdbild von IT-lern im fairen, aber durchaus auch selbstkritischen Abgleich
  • verbale und non-verbale Kommunikationsmethoden, um Empathie, Verständnis und Konsensbereitschaft zu signalisieren
  • „Kommunikationsinstrumente“: fallspezifische methodische Werkzeuge, um IT-Sachverhalte wirkungsvoll zu erläutern (z. B. Produkt- oder Projektwünsche nachvollziehbar ablehnen, ohne „vor den Kopf zu stoßen“)

 

Didaktik:

Das Seminar vermitteln Ihnen spannend, unterhaltsam und interaktiv bewährte Kommunikationsmechanismen in fachlich gemischten und sehr heterogenen Gruppen sowie alle relevanten Zusammenhänge in Bezug auf unser spezifisches Thema. Spontane Fragen und Diskussionen aller Art sind hierbei ausdrücklich erwünscht.

Zusätzlich ist das Seminar als „interaktive Expertenbefragung" konzipiert. Unser Dozent präsentiert und erläutert einerseits die wichtigsten Kommunikationstechniken und geht dabei andererseits flexibel auf individuelle Fragen des Teilnehmerfelds ein. Als kompetenter Informatiker mit intensivem Projekt- und Führungshintergrund einerseits und als langjährig erfahrener Kommunikationstrainer andererseits wird er mit Ihnen alle typischen Fragestellungen und Problemszenarien durchgehen und jeweils praktikable Lösungen vorstellen.

Weitere Bestandteile des Seminars sind praxisnahe Rollenspiele (z. B. "Wie lehne ich IT-Wünsche meiner Ansprechpartner sozialkompetent ab, sofern erforderlich?"), um das Erlernte direkt umzusetzen sowie Übungen zur Selbstreflexion durch Abgleich von Selbst- und Fremdwahrnehmung (z. B. "Wirke ich tatsächlich empathisch und lösungsorientiert?"). Obige Praxiskomponenten werden optional auf freiwilliger Basis eingestreut und lassen sich auch im Online-Verfahren gut durchführen.

Zielgruppe

Das eintägige Seminar richtet sich zum einen an alle Mitarbeitenden und Führungskräfte, die sich selbst zum IT-Personal ihres Unternehmens bzw. ihrer Organisation zählen und fundierte IT-Kenntnisse besitzen. Es eignet sich ausdrücklich für alle IT-orientierten Rollen und Jobprofile wie u. a. Entwickler, Analysten und Administratoren – unabhängig von Alter oder Berufserfahrung, die ihre Interessen in unterschiedliche Richtungen aktiv vertreten müssen.

Zum anderen richtet sich das Seminar an vertrieblich tätige IT-Consultants und IT-Servicepersonal mit Kundenkontakt, die zum Beispiel erklärungsbedürftige Produkte oder Dienstleistungen vor (potenziellen) Kunden vorstellen und verständlich machen möchten.

Typische Situationen in der IT, in der Kommunikationsstärke gefordert ist:

  1. IT-Administratoren: Zum Ende des Jahres haben Sie festgestellt, dass die Windows-Infrastruktur in Ihrem Unternehmen Sicherheitslücken aufweist und die IT-Security auf den neuesten Stand gebracht werden muss. Dafür benötigen Sie mehr Budget als geplant. Um die benötigten Ressourcen zu erhalten, vereinbaren Sie ein Gespräch mit der Geschäftsleitung, mit dem Ziel, eine Budgeterhöhung für Ihren Bereich zu erhalten, die so nicht eingeplant war.

  2. IT-Sicherheitsbeauftragte: Die häufigsten Sicherheitsvorfälle passieren durch menschliche Fehler – Sie wissen das. Wenn beispielsweise Mitarbeitende auf Phishing-Mails antworten, hat es der Eindringling schnell in Ihr Unternehmen geschafft. Um auf typische Cyberangriffe aufmerksam zu machen, möchten Sie eine Schulung veranstalten und Ihre Kolleginnen und Kollegen aufklären.

  3. IT-Consultants: Sie sind neu im Vertrieb eines B2B-SaaS-Unternehmens tätig, das eine digitale Plattform im Supply Chain Management anbietet. In einer Produktdemonstration möchten Sie interessierten Neukunden Ihre Plattform so vorstellen, dass Ihr Gegenüber den Mehrwert sofort erkennt.

In diesen und vielen weiteren Situationen sorgen Sie mit einer klaren, verständlichen Kommunikation dafür, dass Ihr Gegenüber komplexe IT-Sachverhalte nachvollziehen kann und Sie Ihre Ziele schneller erreichen. Gern können Sie im Seminar eigene Dialog-Szenarien aus Ihrer Erfahrung ins Spiel bringen, die wir gemeinsam kommunikativ behandeln.

 

Ihr Seminarprogramm

Seminarprogramm | Tag 1

  • Die Interessenlage von Nicht-IT-lern besser nachvollziehen können
    • Die Relevanz von IT und Software im Unternehmen
    • Rollen-Differenzierung der Interessenlage nach User, Einkauf, Management: Gemeinsamkeiten und Unterschiede
    • Gefangen im Spannungsfeld: Fachwissenslücke vs. Verantwortung
    • Subjektive Undurchsichtigkeit von IT
       
  • Die Gründe für interdisziplinäre Verständigungsprobleme
    • IT und Software als wahrgenommene Blackbox, als möglichst einfaches, praktikables Werkzeug, das funktionieren muss
    • Abhängigkeit von IT einerseits, subjektive Machtlosigkeit zur Einflussnahme andererseits, typische Reaktionen 
    • Artikulationsproblematik von Nicht-IT-lern, z. B. ergebnisorientierte Aussagen
    • Selbstkritisches Hinterfragen eigenen Verhaltens und Kommunizierens als IT-Fachkraft
       
  • Kommunikationsmethoden, um die Interessen der IT effektiv zu vertreten
    • Zieldefinition auf Basis von Empathie und Augenhöhe
    • Kommunikations-Toolset: u. a. Metaphern, Analogien, positive Sprache uvm.
    • Nicht-IT-lern Erfolgserlebnisse bzgl. IT-Verständnis ermöglichen, aber Personen ohne IT-Verständnis akzeptieren
    • Stets konstruktiv auftreten, Balance zwischen IT-Details und Kernaussagen, „Nerd“-Klischees widerlegen
       
  • Weitere Themen und Aspekte (Auszug)
    • Typische Szenarien: CRs, Aufwandsschätzung, Fehlerbeschreibung /-rekonstruktion, Facherläuterungen etc.
    • Zwischenmenschliche Basispsychologie: Abschottung führt zu Abschottung, Informationsdefizite zu Gerüchten
    • Traurige Wahrheit: Nicht-IT-ler werden IT-Komplexität im ganzen Ausmaß nie vollständig nachvollziehen können
    • Systematischer Aufbau positiver Vertrauens- und Kommunikationskanäle hin zu unterschiedlichsten Rollenträgern
    • Nicht-IT-lern helfen, im Unternehmen erfolgreich zu sein, ohne die eigenen Interessen zu vernachlässigen

 

Ihr Referent

Stefan Hable

HMC Management Consulting
Geschäftsführer

  • seit 2002: Geschäftsführer und Inhaber der internationaltätigen Berliner Unternehmensberatung HMC Management Consulting
  • ab 2000 Niederlassungs- und mehrfacher Business-Unit-Leiter in der Telekommunikation 
  • ab 1998 Bereichsleiter und stv. Geschäftsleitung in der ERP-Software-Entwicklung
  • ab 1993 Entwicklungsleiter und Projektmanager in japanischem Medizintechnik-Konzern
  • seit 1993: Diplom-Informatiker, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
  • zudem: AEVO-Ausbilderqualifikation, ausgeprägte internationale Erfahrung, interdisziplinäre Ausrichtung

Heute berät Herr Hable branchenübergreifend Unternehmen u.a. im Rahmen von IT-Projekten. Seine breite fachübergreifende Erfahrung von Entwicklung über Projektmanagement bis Vertrieb ist hierbei äußerst hilfreich und gewährleistet einen interdisziplinären Blick auf die vorliegende Thematik, so dass alle Perspektiven angemessen Berücksichtigung finden. Darüber hinaus ist er als äußerst interdisziplinär ausgerichteter Mensch erfahrener Kommunikationstrainer mit Schwerpunkt auf psychologische Zusammenhänge. 

Wichtig: Herr Hable ist zu 100 % objektiv und damit völlig unparteiisch. Er wird sich beim vorliegenden Thema auf keine Seite schlagen, sondern IT-lern vielmehr die Möglichkeit geben, Personen mit beliebiger fachlicher Ausrichtung besser zu verstehen, auf dieser Grundlage bewusster zu kommunizieren und so im Unternehmen erfolgreicher zu sein.

Mehr erfahren

Zusätzliche Informationen
  • Dieser Online-Workshop wird mit Zoom durchgeführt. Systemvoraussetzungen und unterstützte Betriebssysteme können Sie hier einsehen. Für die Einwahl in Zoom über die verschiedenen Anwendungen (Desktop Client, App oder Web-Client) finden Sie hier einen zusätzlichen Vergleich zu den jeweiligen Eigenschaften. 
  • Der Online-Workshop findet in einer kleinen Gruppe statt. Unser Referenten können dadurch auf individuelle Fragestellungen besser eingehen.
  • Die Durchführung des Online-Workshops kann erst ab einer Mindestteilnehmerzahl von 4 garantiert werden.
  • Die Bitkom Akademie ist anerkannter Bildungsträger in Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen. Teilnehmer haben im Rahmen des Bildungszeitgesetzes die Möglichkeit, Bildungsurlaub bzw. eine Bildungsfreistellung zu beantragen. Auf Anfrage erstellen wir auch Anträge auf Anerkennung unserer Veranstaltungen in anderen Bundesländern.
  • Wir erklären ausdrücklich, dass beim Bitkom – Unterzeichner der Charta der Vielfalt – jede Person, unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer Herkunft, Religion oder Weltanschauung, Behinderung, Alter, sexueller Orientierung und Identität willkommen ist.
Seminar-Rücktrittsversicherung
  • Gemeinsam mit der HanseMerkur bietet die Bitkom Akademie eine freiwillige Seminar-Rücktrittsversicherung an.
  • Diese Versicherung ermöglicht Ihnen die kostenfreie Stornierung Ihrer Teilnahme, wenn kurzfristige oder unvorhergesehene Ereignisse Ihre Teilnahme am Seminar verhindern.
  • Die Kosten der Seminar-Rücktrittsversicherung sind abhängig vom Seminarpreis. Die Preisliste der HanseMerkur finden Sie hier.

 

Mehr erfahren Zur Buchung

 

Haben Sie Fragen? Wir sind für Sie da!

 

Bitkom Akademie | Vincent Bergner
Vincent Bergner
Key Account Manager
Name
Anrede