Software-Auswahl mit System

 
 

Kriterien für eine fundierte Entscheidungsfindung

Gerade im Vorfeld wichtiger IT-Investitionen bestehen oft enorme Zweifel und Unsicherheiten. Für welches der jeweils zur Auswahl stehenden ERP-, CRM-, CMS-, Vertriebs- oder je nach Vorhaben sonstigen komplexen Softwarepakete man sich entscheiden sollte, hängt von unterschiedlichsten Faktoren und Kriterien ab, die man unternehmensintern schnell nicht mehr komplett überblicken und objektiv bewerten kann. Dies gefährdet die Investitionssicherheit oft massiv.


Unser Seminar ermöglicht Entscheidern und Entscheiderinnen jedes Fachbereichs und jeder Hierarchiestufe, sich im Sinne der von IT-Projekten betroffenen Interessengruppen den Überblick über die jeweils verfügbaren Handlungsoptionen zu verschaffen, diese unter allen relevanten Aspekten fundiert zu bewerten und auf dieser Basis tragfähige, verantwortungsvolle und gut begründete Entscheidungen mit Weitblick und Sachverstand zu treffen. 

 

Datum

Ort

Zeit

Preis*

Nicht-Mitglied

Preis*

Bitkom-Mitglied

Zertifizierung*

(optional)

Verfügbar

 

Datum

03.03.22 - 04.03.22

Ort

online

Online

Zeit

09:30 - 17:00

Preis*

Nicht-Mitglied

1.100

Preis*

Bitkom-Mitglied

900

Zertifizierung*

(optional)

-

Verfügbar

 

Datum

16.06.22 - 17.06.22

Ort

online

Online

Zeit

09:30 - 17:00

Preis*

Nicht-Mitglied

1.100

Preis*

Bitkom-Mitglied

900

Zertifizierung*

(optional)

-

Verfügbar

 

Datum

08.09.22 - 09.09.22

Ort

online

Online

Zeit

09:30 - 17:00

Preis*

Nicht-Mitglied

1.100

Preis*

Bitkom-Mitglied

900

Zertifizierung*

(optional)

-

Verfügbar

 

Datum

15.12.22 - 16.12.22

Ort

online

Online

Zeit

09:30 - 17:00

Preis*

Nicht-Mitglied

1.100

Preis*

Bitkom-Mitglied

900

Zertifizierung*

(optional)

-

Verfügbar

 

* zzgl. USt. | 10% Rabatt für den zweiten und jeden weiteren Teilnehmer

Ziele des Seminars

Sie lernen, wie Sie hohe Investitionsvolumina im Rahmen von Software-Auswahl- und -Einführungsprojekten mit hohem Sachverstand und weitreichender Verantwortung in die richtigen Bahnen lenken. Der kaum mehr zu überblickende Markt von Software-Lösungen, Systemanbietern und Projektpartnern wird für Sie so transparent und beherrschbar. Der Referent legt dabei größten Wert darauf, Ihnen bislang kryptisch erscheinende Qualitäts- und Leistungsparameter moderner Software-Systeme mit einfachen Worten anschaulich und nachvollziehbar zu erläutern. Ihre Auswahlentscheidung treffen Sie so mit hoher Sicherheit, gut begründet und kompetent vermittelbar. Ihre Investition wird somit fundiert, solide, tragfähig und damit letztlich rentabel. 

Inhalte des Seminars
  • Leistungs- und Qualitätskriterien komplexer Softwarepakete
  • Kosten-Nutzen-Effekte, harte/weiche Faktoren, solide Prognosen
  • Software-Projekte verstehen, realistische Aufwandsschätzung 
  • IT-Projektpartner bewerten: alle relevanten Auswahlkriterien
  • Die Perspektive des IT-Personals angemessen einbeziehen
  • Nutzer involvieren: Software-Projekte sind Change-Projekte
  • Auf Ihre Bedarfe anpassbare IT-Entscheidungsmodelle
  • Praxisnahe Checklisten und Entscheidungsvorlagen 
Zielgruppen

Das zweitägige Seminar richtet sich an Führungskräfte und Mitarbeitenden aller Fachbereiche, die maßgeblich an Software-Auswahlprozessen beteiligt oder von diesen betroffen sind, insbesondere natürlich an die verantwortlichen Entscheidungstragenden selbst, bis hin zu den Repräsentanten des höheren Managements sowie des Einkaufs. IT-Kenntnisse werden ausdrücklich nicht vorausgesetzt, Basiswissen ist jedoch von Vorteil. Bei Bedarf können Sie sich dieses vorab oder ergänzend über unseren "Crashkurs IT-Hintergrundwissen" desselben Dozenten aneignen.

Ihr Seminarprogramm

 

Programm-Download

 

Seminarprogramm | Tag 1

  • Merkmale moderner Software
    • Aufbau komplexer Software-Systeme und -Pakete − anschaulich und nachvollziehbar, jenseits von IT-Fachwissen
    • Qualitäts- und -Leistungskriterien aus Investitions-, Nutzer- und technischer Sicht − Interessenkollisionen auflösen
    • Aspekte fundierter Software-Auswahl: Zukunfts- und Investitionssicherheit, Belastbarkeit, Skalierbarkeit, Performanz, Latenz, Robustheit, Schnittstellen-Flexibilität u.v.m.
    • Oft vernachlässigte Auswahlkriterien: u.a. Datenschutz/-sicherheit, Unterstützung der Datenmigration
    • typische Probleme vermeiden, z.B. Schnittstellen-Inkompatibilitäten aufgrund unzulänglicher System-Spezifikation
    • Software-Anpassungsfähigkeit: Customizing vs. Konfiguration, flexible Architekturen, Plattform-Unabhängigkeit 
    • Datenbanksysteme als Basiskomponente: technische und ergonomische Anforderungen an die User-Schnittstelle
    • Moderne Software erfordert moderne Hardware, auf der sie installiert werden und stabil laufen kann … welche?
    • Rasanten Innovationszyklen mit hoher Kompetenz begegnen und dadurch Innovationssicherheit herstellen
    • Was sich in den letzten Jahren geändert hat: u.a. Cloud-basierte Systeme und neuartige Lizenz- und Servicemodelle
       
  • Software-Auswahl im Projekt-Kontext
    • Projektphasen einhalten: Zieldefinition, Lastenheft, Pflichtenheft, Konzepte, Spezifikationen
    • Rollenverteilung im Rahmen von IT-Auswahlverfahren: u.a. User, Einkauf, Fachabteilung im Zusammenspiel
    • Software-, Lieferanten- und Partner-Auswahl als Teil eines komplexen Anschaffungs- und Einführungsprojekts
    • Software-Projekte: Zielformulierung, Vorbereitung, Aufbau, Phasen, Meilensteine, Prüfpunkte, Exit-Strategien
    • Wahl des passendsten Projektmodells im Kontext des anzuschaffenden Software-Typs (u.a. lineare vs. agile Ansätze)
    • Bewährte Eskalationsmechanismen: funktionierende Reporting- und Meeting-Strukturen, Lenkungsausschuss & Co.
    • Aus typischen Fehlern bei der Software-Auswahl lernen, vor allem aus der Unterschätzung der Komplexität von IT
    • spezifische Aspekte wie Dokumentation, Integration weiterer Fremdkomponenten ins künftige Gesamtsystem usw.
    • Vertragsgestaltung, fundierte Anforderungsformulierung, harte und weiche Faktoren im Auswahlvorhaben
    • Investitionen und Projekte: Ausstiegskriterien und -strategien, präventive Risiko-Beherrschung, Change-Effekte

 

Seminarprogramm | Tag 2

  • Universelles Entscheidungsmodell zur Software-Auswahl
    • alle Entscheidungskriterien zu Produkten und Projekten zu einem konsistenten Entscheidungsmodell vereint 
    • weitere Bausteine: SWOT-/Nutzwert-Analyse, optimaler Investitionszeitpunkt, Change-/Rollback-Szenarien etc.
    • Exemplarische Veranschaulichung der Modell-Anwendung anhand typischer Praxisfälle und Investitionsszenarien (Erfahrungsberichte, Studien, Best-Practice-Szenarien)
    • sich als Entscheidungsträger absichern: die resultierende Entscheidung effektiv dokumentieren und plausibilisieren
    • gezielte Zuarbeit bei der Software-Auswahl: professionelle Entscheidungsvorlagen für das Management erstellen
       
  • Flexible Expertenbefragung & unterstützende Unterlagen
    • Beantwortung aller themenbezogenen offenen Fragen des Teilnehmerkreises
    • Einbeziehen der Unternehmensbeispiele der Teilnehmer/innen und Hinweise sowie Empfehlungen zu anstehenden Investitionsentscheidungen
    • Vorstellung von Checklisten und Dokumentenschablonen für die Phasen Ihres Software-Auswahlprozesses
    • Tipps zur internen Kommunikation (mit Usern, IT-Personal, Management etc.) und zur externen Partnersteuerung (v.a. Software-Anbietern und Projektpartnern)

 

Ihr Referent

Stefan Hable

HMC Management Consulting
Geschäftsführer

  • seit 2002: Geschäftsführer und Inhaber der internationaltätigen Berliner Unternehmensberatung HMC Management Consulting
  • ab 2000 Niederlassungs- und mehrfacher Business-Unit-Leiter in der Telekommunikation 
  • ab 1998 Bereichsleiter und stv. Geschäftsleitung in der ERP-Software-Entwicklung
  • ab 1993 Entwicklungsleiter und Projektmanager in japanischem Medizintechnik-Konzern
  • seit 1993: Diplom-Informatiker, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
  • zudem: AEVO-Ausbilderqualifikation, ausgeprägte internationale Erfahrung, interdisziplinäre Ausrichtung

Als kompetenter und erfahrener Informatiker, der selbst anspruchsvollste, komplexe Software konzipiert und erstellt hat (z.B. zur medizinischen Bilddiagnostik), als IT-Manager die Realisierung hochvolumiger Software-Pakete verantwortete (z.B. im ERP- und Mobilfunk-Sektor) und heute noch aktiv programmiert, erläutert der Referent alle zentralen Aspekte zum Thema.

Mehr erfahren

Zusätzliche Informationen
  • Dieser Online-Workshop wird mit Zoom durchgeführt. Systemvoraussetzungen und unterstützte Betriebssysteme können Sie hier einsehen. Für die Einwahl in Zoom über die verschiedenen Anwendungen (Desktop Client, App oder Web-Client) finden Sie hier einen zusätzlichen Vergleich zu den jeweiligen Eigenschaften. 
  • Der Online-Workshop findet in einer kleinen Gruppe statt. Unser Referenten können dadurch auf individuelle Fragestellungen besser eingehen.
  • Pausen werden zeitlich flexibel gehalten, damit alle fokussiert bleiben können.
  • Die Durchführung des Online-Workshops kann erst ab einer Mindestteilnehmerzahl von 5 und maximal bis 12 garantiert werden.
  • Die Bitkom Akademie ist anerkannter Bildungsträger in Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen. Teilnehmer haben im Rahmen des Bildungszeitgesetzes die Möglichkeit, Bildungsurlaub bzw. eine Bildungsfreistellung zu beantragen. Auf Anfrage erstellen wir auch Anträge auf Anerkennung unserer Veranstaltungen in anderen Bundesländern.
  • Wir erklären ausdrücklich, dass beim Bitkom – Unterzeichner der Charta der Vielfalt – jede Person, unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer Herkunft, Religion oder Weltanschauung, Behinderung, Alter, sexueller Orientierung und Identität willkommen ist.
Systemvoraussetzungen und Datenschutz

Datenschutzhinweise gemäß Art. 13 Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) – Zoom

Nachfolgend möchten wir Sie über die Verarbeitung personenbezogener Daten im Zusammenhang mit der Nutzung der Onlinemeeting-Software „Zoom“ informieren.

Verantwortlich für die Datenverarbeitung ist:

Bitkom Servicegesellschaft mbH
Albrechtstraße 10
10117 Berlin
E-Mail: info@bitkom-service.de

Hinweis: Soweit Sie die Internetseite des Onlinemeeting-Anbieters aufrufen, ist der Anbieter für die Datenverarbeitung verantwortlich. Ein Aufruf der Internetseite ist jedoch nur erforderlich, um die ggf. benötigte Software für die Nutzung des Onlinemeeting-Dienstes herunterzuladen.

 

Zwecke und Rechtsgrundlagen der Datenverarbeitung

Wir nutzen die Onlinemeeting-Software „Zoom“, um Telefonkonferenzen, Online-Meetings, Videokonferenzen und Webinare durchzuführen (nachfolgend: „Online-Meetings“). „Zoom“ ist ein Dienst der Zoom Video Communications, Inc., die ihren Sitz in den USA hat.
Bei Teilnahme an einem Online-Meeting können diese Kategorien von personenbezogenen Daten Gegenstand der Verarbeitung sein:

  • Angaben zu Ihrer Person: Vorname, Nachname, Telefonnummer, E-Mail-Adresse, Passwort, Profilbild, Abteilung
  • Meeting-Metadaten: Thema, Beschreibung, Teilnehmer-IP-Adressen, Geräte-/ Hardware-Informationen
  • bei Aufzeichnungen: MP4-Datei aller Video-, Audio- und Präsentationsaufnahmen, M4A-Datei aller Audioaufnahmen, Textdatei aller Online-Meeting-Chats 
  • bei Einwahl mit dem Telefon: Angabe zur eingehenden und ausgehenden Rufnummer, Ländername, Start- und Endzeit, ggf. können weitere Verbindungsdaten wie z.B. die IP-Adresse des Geräts gespeichert werden
  • Text-, Audio- und Videodaten: Sie haben ggf. die Möglichkeit, in einem Online-Meeting die Chat-, Fragen- oder Umfragefunktion zu nutzen. Hierbei werden die von Ihnen gemachten Texteingaben verarbeitet, um diese im Online-Meeting anzuzeigen und ggf. zu protokollieren. Um die Anzeige von Video und die Wiedergabe von Audio zu ermöglichen, werden während der Dauer des Online-Meetings die Daten des Mikrofons und/ oder der Videokamera Ihres Endgeräts verarbeitet. Sie können die Kamera und/ oder das Mikrofon jederzeit über die Onlinemeeting-Software des Anbieters deaktivieren bzw. stummschalten.

Die genannten Daten verwenden wir zur Durchführung eines Online-Meetings. Wenn wir Online-Meetings aufzeichnen wollen, werden wir Ihnen dies vorab mitteilen und Ihre Einwilligung einholen. Die Tatsache der Aufzeichnung wird Ihnen in der Onlinemeeting-Software angezeigt.

Wenn es zur Protokollierung der Ergebnisse eines Online-Meetings erforderlich ist, werden wir die Texteingaben protokollieren. Im Falle von Webinaren können wir für Zwecke der Aufzeichnung und Nachbereitung von Webinaren die gestellten Fragen der Teilnehmer weiterverarbeiten.

Die Bereitstellung Ihrer Daten ist gesetzlich nicht vorgeschrieben. Einige der genannten Daten sind jedoch zur Durchführung eines Online-Meetings erforderlich. Ohne die Mitteilung der zur Durchführung eines Online-Meetings benötigten Daten können Sie an dem Online-Meeting nicht teilnehmen. Die Mitteilung anderer Daten ist freiwillig, kann aber für die Nutzung von bestimmten Services erforderlich sein. Wir informieren Sie bei der Eingabe von Daten, wenn die Bereitstellung für den jeweiligen Service oder die jeweilige Funktion erforderlich ist. Diese Daten sind als Pflichtfelder gekennzeichnet. Bei erforderlichen Daten hat die Nichtbereitstellung zur Folge, dass der betreffende Service oder die betreffende Funktion nicht erbracht werden kann. Bei optionalen Daten kann die Nichtbereitstellung zur Folge haben, dass wir das Online-Meeting nicht in gleicher Form und gleichem Umfang wie üblich erbringen können.

Rechtsgrundlagen für die beschriebenen Datenverarbeitungen sind Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO (Einwilligung, soweit Sie diese gesondert erteilt haben, z.B. bei Aufzeichnungen), Art. 88 DSGVO in Verbindung mit § 26 Abs. 1 BDSG (Durchführung des Beschäftigungsverhältnisses, soweit Sie in einem Arbeitsverhältnis zu uns stehen) und Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO (Wahrnehmung berechtigter Interessen, basierend auf unserem Interesse, Online-Meetings durchzuführen und diese effizient zu gestalten, soweit Sie Teilnehmer eines Online-Meetings sind, ohne zugleich Beschäftigter zu sein).

 

Datenweitergabe an Dritte

Inhalte aus Online-Meetings stehen allen Teilnehmern zur Verfügung. Zudem hat der Anbieter der Onlinemeeting-Software Zugang zu Ihren Daten, soweit dies im Rahmen der Auftragsverarbeitung vorgesehen ist. Im Übrigen behandeln wir Ihre Daten selbstverständlich vertraulich und übermitteln sie nicht an Dritte.

 

Datenverarbeitung außerhalb der Europäischen Union

„Zoom“ ist ein Dienst, der von einem Anbieter aus den USA erbracht wird. Bei den USA handelt es sich um ein Drittland außerhalb der Europäischen Union. Länder außerhalb der Europäischen Union handhaben den Schutz von personenbezogenen Daten anders als Länder innerhalb der Europäischen Union. Es gibt aktuell keinen Beschluss der EU-Kommission, dass Drittländer allgemein ein angemessenes Schutzniveau bieten. Wir haben daher besondere Maßnahmen getroffen, um sicherzustellen, dass Ihre Daten in Drittländern ebenso sicher wie innerhalb der Europäischen Union verarbeitet werden.

 

Löschung der Daten

Soweit keine gesetzliche Aufbewahrungsfristen bestehen, werden Ihre Daten gelöscht, sobald sie für den Zweck, zu dem wir sie erhoben haben, nicht mehr erforderlich sind. Im Fall von gesetzlichen Aufbewahrungsfristen erfolgt die Löschung nach Ablauf der Aufbewahrungspflichten.

 

Ihre Rechte

Betroffene Personen haben das Recht auf Auskunft seitens des Verantwortlichen über die sie betreffenden personenbezogenen Daten (Art. 15 DSGVO) sowie auf Berichtigung unrichtiger Daten (Art. 16 DSGVO) oder auf Löschung, sofern einer der in Art. 17 DSGVO genannten Gründe vorliegt, z.B. wenn die Daten für die verfolgten Zwecke nicht mehr benötigt werden. Es besteht zudem das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung, wenn eine der in Art. 18 DSGVO genannten Voraussetzungen vorliegt, das Recht auf Widerspruch (Art. 21 DSGVO), wenn die Verarbeitung auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. e oder lit. f DSGVO erfolgt, und in den Fällen des Art. 20 DSGVO das Recht auf Datenübertragbarkeit. Wenn wir Ihre Daten auf Grundlage einer Einwilligung verarbeiten, haben Sie das Recht, Ihre Einwilligung jederzeit zu widerrufen. Ein Widerruf berührt die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht.

 

Beschwerderecht bei einer Aufsichtsbehörde

Jede betroffene Person hat das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, wenn sie der Ansicht ist, dass die Verarbeitung der sie betreffenden Daten gegen datenschutzrechtliche Bestimmungen verstößt. Die Kontaktdaten der für uns zuständigen Aufsichtsbehörde lauten:

Berliner Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit
Friedrichstr. 219
10969 Berlin
E-Mail: mailbox@datenschutz-berlin.de

 

Unser Datenschutzbeauftragter

Bei der Erfüllung unserer datenschutzrechtlichen Pflichten werden wir von unserem externen Datenschutzbeauftragten unterstützt. Nennen Sie im Falle einer Anfrage bitte das betreffende Unternehmen, um das es hierbei geht. Die Kontaktdaten unseres Datenschutzbeauftragten lauten:

datenschutz nord GmbH
Niederlassung Berlin
Kurfürstendamm 212
10719 Berlin
E-Mail: office@datenschutz-nord.de

Seminar-Rücktrittsversicherung
  • Gemeinsam mit der HanseMerkur bietet die Bitkom Akademie eine freiwillige Seminar-Rücktrittsversicherung an.
  • Diese Versicherung ermöglicht Ihnen die kostenfreie Stornierung Ihrer Teilnahme, wenn kurzfristige oder unvorhergesehene Ereignisse Ihre Teilnahme am Seminar verhindern.
  • Die Kosten der Seminar-Rücktrittsversicherung sind abhängig vom Seminarpreis. Die Preisliste der HanseMerkur finden Sie hier.

 

Mehr erfahren Zur Buchung

Weitere spannende Grundlagen-Workshops

Diese Seminare könnten Sie auch interessieren

Seminar Format Datum Absteigend sortieren Ort Verfügbar Preis

Digitale Transformation

Öffentliche Verwaltungen werthaltig digitalisieren mit IoT, Big Data und KI
Course 26.10.21 Online
 

0 €

Digitale Transformation

Online-Workshop | Digitales Recruiting von IT-Fachkräften
Course 28.10.21 Online
 

1.100 €

Digitale Transformation

Crashkurs IT-Hintergrundwissen für den öffentlichen Sektor
Course 28.10.21 Online
 

0 €

Digitale Transformation

UX TOOLS: Personas & Customer Journeys entwickeln & leben
Webinar 29.10.21 Online
 

kostenfrei

Digitale Transformation

Crashkurs IT-Hintergrundwissen
Course 02.11.21 Online
 

1.100 €

Digitale Transformation

Crashkurs Software & Programmierung
Course 11.11.21 Online
 

1.100 €

Digitale Transformation

UX STRATEGIE: UX in Entwicklungsprozesse pragmatisch integrieren
Webinar 12.11.21 Online
 

kostenfrei

Digitale Transformation

Workshop zur Usability-Basis-Zertifizierung (CPUX-F)
Course 16.11.21 Online
 

1.100 €

Digitale Transformation

Digitale Ethik in der vierten industriellen Revolution
Webinar 16.11.21 Online
 

kostenfrei

Digitale Transformation

Digitale Technologie sinnvoll und gesund einsetzen
Webinar 17.11.21 Online
 

kostenfrei

Digitale Transformation

Data Storytelling
Webinar 23.11.21 Online
 

kostenfrei

Digitale Transformation

Online-Workshop | TISAX-Zertifizierung – Vorbereitungsseminar
Course 24.11.21 Online
 

550 €

Digitale Transformation

Von Menschen und Maschinen
Webinar 24.11.21 Online
 

kostenfrei

Digitale Transformation

Quanten-Computing (QC) – Grundlagen & Anwendungsszenarien
Certificate Course 24.11.21 Online
 

2.500 €

Digitale Transformation

UX STRATEGIE – Digitale Transformation richtig und nutzerzentriert angehen
Webinar 26.11.21 Online
 

kostenfrei

Digitale Transformation

Workshop | Kollaboration in hybriden Teams
Course 26.11.21 Hybrid
 

1.150 €

Digitale Transformation

Grundlagen Data Science mit Python
Course 29.11.21 Online
 

1.750 €

Digitale Transformation

Digital Design Professional – Digitale Transformation braucht neue Vordenker
Webinar 30.11.21 Online
 

kostenfrei

Digitale Transformation

Online-Workshop | Strategisches Management mit Objectives and Key Results (OKR)
Course 01.12.21 Online
 

550 €

Digitale Transformation

Online-Workshop | Deep Learning im Unternehmen
Course 01.12.21 Online
 

1.100 €

 

 

Haben Sie Fragen? Wir sind für Sie da.

Rufen Sie mich an oder schreiben Sie mir

Vincent Bergner

Vincent Bergner
Key Account Manager
T +49 30 27576-539
v.bergner@bitkom-service.de

Ihre Nachricht an die Bitkom Akademie

Name
Anrede

 

 

share